Donnerstag, 20. April 2017

Der Heiland ist erstanden - Halleluja

Halleluja!

Es ist Ostern.
Lasst uns mit Freunden einander umarmen.
Es ist Ostern, die Erlösung von Schmerz und Tod.
Es ist der Tag der Auferstehung.
Lasst uns, ihr Brüder,
Bruder sagen auch zu denen,
die uns hassen!
Verzeihen wir alles
um der Auferstehung willen!




Weitere Fotos finden sie hier: Fotos Ostern 2017


Freitag, 14. April 2017

Gründonnerstag - Fußwaschung

Während des letzten Abendmahls wusch Jesus seinen Jüngern die Füße und trocknete sie mit dem Tuch, das er trug. Er kümmerte sich um seine Jünger, obwohl er wusste, was ihn erwartete, schenkte ihnen seine ganze Aufmerksamkeit und sorgte sich um all ihre Nöte und Lasten.

Damit zeigte er ihnen, dass er für sie da war, sie dies aber auch füreinander sein sollen.

Manchmal ist es vielleicht gut, seinen Blickwinkel bewusst zu ändern.
Es eröffnen sich dadurch neue Einsichten und Wege.
Manchmal ist es vielleicht gut, seine Probleme hinten an zu stellen und anderen zu helfen.
Es tun sich dadurch neue Lösungen auf.
Manchmal ist es vielleicht gut, schöne und schlechte Momente miteinander zu teilen.
Es ist gemeinsam doppelt so schön und manches nur halb so schlimm.

Jesus gab am Abend des letzten Abendmahles seinen Jüngern den Auftrag: „Liebt einander! Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben.“ (Joh 13, 34b)



Dienstag, 7. März 2017

Fastensuppenessen 2017

Bereits zum 17. Mal wurde das Fastensuppenessen, in St. Martin an der Raab von der kfb durchgeführt.
 
Das Thema  der Aktion Familienfasttag :
"Friedensaktiv - Gemeinsam für eine gerechte Zukunft ohne Ausbeutung"
stand an diesem Tag im Vordergrund.
 
Die Erstkommunionkinder und Kinder der VS St. Martin/Raab waren mit gleichem Eifer bei der Gottesdienstgestaltung mit dabei, wie auch alle engagierten Helferinnen und Helfer rund um die Vorbereitungen zu diesem Fastensuppenessen. 
 
Wir danken allen, die uns darin unterstützen, den Frauen in Asien, Lateinamerika und Afrika mit kfb-Projekten "Hilfe zur Selbsthilfe" anzubieten und sie auf dem Weg in ein selbstbestimmtes Leben zu begleiten. "Vergelt's Gott!"