Freitag, 14. April 2017

Gründonnerstag - Fußwaschung

Während des letzten Abendmahls wusch Jesus seinen Jüngern die Füße und trocknete sie mit dem Tuch, das er trug. Er kümmerte sich um seine Jünger, obwohl er wusste, was ihn erwartete, schenkte ihnen seine ganze Aufmerksamkeit und sorgte sich um all ihre Nöte und Lasten.

Damit zeigte er ihnen, dass er für sie da war, sie dies aber auch füreinander sein sollen.

Manchmal ist es vielleicht gut, seinen Blickwinkel bewusst zu ändern.
Es eröffnen sich dadurch neue Einsichten und Wege.
Manchmal ist es vielleicht gut, seine Probleme hinten an zu stellen und anderen zu helfen.
Es tun sich dadurch neue Lösungen auf.
Manchmal ist es vielleicht gut, schöne und schlechte Momente miteinander zu teilen.
Es ist gemeinsam doppelt so schön und manches nur halb so schlimm.

Jesus gab am Abend des letzten Abendmahles seinen Jüngern den Auftrag: „Liebt einander! Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben.“ (Joh 13, 34b)